header

vom 16.03. - 19.04.2020

Hier finden Sie die aktuellen Infos darüber.

 

Hinweis: Die neusesten Informationen sind immer oben zu finden.

Notbetreuung
Falls Sie in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind, haben Sie Anspruch auf Notbetreuung Ihres Kindes.
In diesem Fall und wenn Bedarf dazu besteht wenden Sie sich bitte an uns (2. Vorsitzender: Marco Brust 0171/1971987 oder Kindergarten während den Öffnungszeiten).
Bei einer Inanspruchnahme der Notbetreuung möchten wir Sie aber bitten, nur die Zeiten in Anspruch zu nehmen, in denen Sie wirklich keine persönliche Betreuung Ihres Kindes sicherstellen können, um das ursprüngliche Ziel dieser Maßnahme nicht aus den Augen zu verlieren. Sinn und Zweck der Maßnahme ist, dass die Verbreitung des Virus verlangsamt wird und so gefährdete Bevölkerungsschichten geschützt werden. Durch die Einschränkung sozialer Kontakte.

Link: --> Formular für Notbetreuung

Ablauf des Antrages auf Notbetreuung:
1. Ausdrucken und Ausfüllen des Formulars für die Notbetreuung.
2. Diesen zusammen mit der Bescheinigung oder den Kontaktdaten der/des Arbeitgeber/s in den Briefkasten am Kindergaren einwerfen (bitte beachten Sie das Betretungsverbot) oder per Email.
3. Telefonisch Kontakt aufnehmen und den Bedarf anmelden (um eine umgehende Bearbeitung sicherzustellen).

 

29.03.2020 / 23:30

Pädagogisches Personal nun auch im Bereich der kritischen Infrastruktur:
Link: --> 333. Newsletter des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

 

29.03.2020 / 23:15

Gute Empfehlungen und Anregungen, wie Kindern die aktuelle Situation vermittelt werden kann:
Link: --> Corona: Kindern Orientierung geben
Link: --> Der Corona-Virus für Kinder erklärt

 

21.03.2020 / 21:30 und 22.03.2020 / 23:00

Änderung der Notbetreuung für Eltern in der Gesundheitsversorgung und der Pflege:
Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet: In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung zu einem steigenden Personalbedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem der abschließend genannten Bereiche der kritischen Infrastruktur tätig ist.
Link: --> Erweiterung zur Notbetreuung
Link: --> Weitere Infos finden Sie hier

 

18.03.2020 / 23:00

Erweiterung der Berufe zur kritischen Infrastruktur um die Bereiche "Lebensmittelversorgung", "Personen- und Güterverkehr" und "Medien".

Link: --> Informationen für Eltern vom 17.03.2020

Aktuelle Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales:
Link: --> Allgemeines zur Kinderbetreuung (Alle Newsletter des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales)
Link: --> Infos zum Corona-Virus

 

16.03.2020 / 21:00 Uhr

Ausgenommen von dieser Regelung sind Kinder, deren Erziehungsberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind.
Wenn dies auf Sie zutrifft, wenden Sie sich bitte an uns (2. Vorsitzender: Marco Brust 0171/1971987).
Prüfen Sie bitte auch vorher, ob die Voraussetzungen auf Sie zutreffen (siehe Informationsblatt für Eltern).
--> Link: Hier finden Sie eine Liste der konkreten Berufe kritischer Infrastruktur - bitte klicken !

 

15.03.2020 / 11:15 Uhr

Vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Solziales bekamen wir jetzt Vorgaben und ein offizielles Informationsblatt für alle Eltern als PDF:
--> Link: Informationsblatt für Eltern - bitte klicken !

 

13.03.2020 / 11:00 Uhr

Ab kommenden Montag werden alle Schulen, Kindergärten und Kitas in Bayern geschlossen. Das gab Ministerpräsident Markus Söder auf einer Pressekonferenz am heutigen Freitagmorgen bekannt. Die Entscheidung gelte vorläufig bis zum Ende der Osterferien, also bis zum 20. April. "Nach Aussage aller Virologen können diese fünf Wochen ganz entscheidend sein, um eine entsprechende Verlangsamung der Struktur zu haben", sagt Söder. Die Entscheidung sei außerdem in Rücksprache mit allen Ministerien getroffen worden. Nach den Osterferien sei es nach Auffassung des Bundes notwendig eine Bestandsaufnahme zu machen, um zu sehen wie sich die Lage entwickelt hat, so Söder.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

­